Das Örtchen RSS-Feed
Kategorie
Kategorie: Blog
Buttons & Statistiken

Drupal Association - Individual Member

Neueste Kommentare

Drupal 8: Updateproblem Webform 8.x-5.0-beta16 auf beta25

Gestern habe ich mir einmal die Zeit genommen, Modul-Updates auf meinem Blog vorzunehmen. Nachdem ich die ersten Updates mittels FTP vorgenommen hatte, fiel mir ein, daß Drupal 8 ja unter /admin/reports/updates/update inzwischen einen automatischen Update-Modus für Leute ohne Kommandozeilen-Zugriff bietet. Dummerweise kam ich auf die Idee, diesen Modus ausgerechnet mit dem Modul Webform (und noch ein paar unproblematischen Modulen) zu testen. Der ein oder andere Besucher wird deshalb gestern eine leere Seite zu sehen bekommen haben.

Glücklicherweise hatte ich immer nur ein Modul für das Update ausgewählt und konnte somit sofort den Schuldigen identifizieren. Das automatische Update brach noch vor den Datenbank-Aktualisierungen ab und weder das Frontend noch das Backend von Drupal waren danach noch aufrufbar.

Hier war das zuvor angefertige Backup mein Retter in der Not. Ich stellte einfach den vorherigen Stand des Webform-Moduls wieder her. Das war auch unproblematisch, da ja noch keine Datenbank-Updates vorgenommen worden waren. Sofort nach dem Austausch des Moduls war mein Blog wieder aufrufbar und ich sah nachfolgende Fehlermeldung in den aktuellen Protokollnachrichten von Drupal.

Argument 1 passed to Drupal\webform\WebformTokenManager::__construct() must implement interface Drupal\Core\Config\ConfigFactoryInterface, instance of Drupal\Core\Extension\ModuleHandler given

Die API einer Klasse hatte sich also durch das Update geändert und Drupal benötigte noch die bisherige Variante. Doch wie kann man dieses Problem beseitigen, wenn man keinen Kommandozeilen-Zugriff hat? Drush, wie in dem Issue Update to beta17 fails, but is recoverable with Drush beschrieben, kommt ja in diesem Fall dummerweise nicht in Frage.

Hier half mir eine weitere Recherche und das Issue Upgrade from beta16 to beta17 result in an 'unrecoverable error' weiter. Jacob, der Modul-Autor von Webform schreibt in einem seiner Kommentare, daß ein sofortiger Aufruf der update.php nach dem Hochladen des aktualisierten Moduls das Problem verhindern würde. Das ist ja dummerweise beim automatischen Update-Modus nicht der Fall, da man sich hierbei im Backend befindet und erstmal eine Bestätigungsmeldung angezeigt bekommt. Ich lud also das aktualisierte Modul erneut per FTP hoch und rief sofort danach die update.php im Browser auf. Dies löste das Problem und ich konnte mein Blog mit aktualisiertem Webform-Modul wieder normal verwenden.

Fazit

Meine letzten beiden Blog-Beiträge zeigen irgendwie, wie wichtig ein Backup selbst vor kleinen CMS-Updates ist. Webform mag zwar ein Sonderfall sein, da das Modul bei Drupal 8 ja noch Beta-Status hat, aber irgendwie scheint mir Drupal 8 noch ziemlich instabil zu sein. Jedenfalls hatte ich bei Drupal 6 wesentlich weniger Update-Probleme. Von einem Betrieb ohne Konsolen-Zugriff würde ich bei Drupal 8 jedenfalls nach meinen bisherigen Erfahrungen eher abraten und vom automatischen Update-Modus habe ich erstmal die Nase voll.

Bild von Jan Teriete Hallo! Bist du neu hier? Dann abonniere doch den RSS-Feed dieses mal mehr oder weniger stillen Örtchens, um über meine geistigen Ergüsse auf dem Laufenden zu bleiben. Du kannst aber auch gerne diesen Artikel in den sozialen Netzwerken teilen und mit Deinen Kontakten über das Thema diskutieren.

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Der Inhalt dieses Feldes wird öffentlich zugänglich angezeigt, aber als rel="nofollow" markiert.
Hinweis

Kommentare beleben den Blog! Ich freue mich über jeden Kommentar. Du kannst hier offen Deine Meinung zum Artikel sagen, aber bitte beachte die Netiquette und vermeide es andere zu beleidigen.

Bitte unterlasst es die Kommentare zu SEO-Zwecken zu missbrauchen. Kommentare mit Links, die nicht zu Blogs führen (oder zu Blogs mit Grauzonen-Themen) und/oder Keywords als Namen verwenden, sind nicht erwünscht!

Möchtest Du mir einen Blog-Artikel schmackhaft machen, dann schreib die URL ohne HTML-Tag in den Kommentarbereich und ich werde diesen bei Gefallen verlinken.